Anfang 2020 beendete Microsoft den Support für sein beliebtes Betriebssystem Windows 7. Seither werden keine Sicherheitslücken mehr gestopft. Die Nutzer sollen wohl sanft dazu gedrängt werden, auf Windows 10 upzugraden. Doch geht das ohne Kosten?

Windows-10-Aktivierung mit Windows-7-Schlüssel

Ja, es gibt tatsächlich diverse (darunter auch seriöse) Plattformen, auf denen Gratis-Updates auf Windows 10 angeboten werden, die (oft, aber nicht immer) mit Windows-7 Produktschlüsseln aktiviert werden können. Das Problem dabei: es handelt sich meist nicht um "offizielle" Windows-Versionen und es besteht die Gefahr, dass Microsoft berechtigt ist, diese Schlüssel nachträglich zu sperren. Nicht nur, dass man dann plötzlich von einem Moment auf den anderen ohne nutzbaren PC dasteht, können die Downloads auch virenverseucht sein.

Der Trick mit  der Behinderung

Ganz offiziell hingegen ist es möglich, sich Windows 10 kostenlos direkt von Microsoft herunter zu laden - wenn man dabei erklärt, in irgend einer Form behindert zu sein und daher auf sogenannte "Hilfstechnologien" angewiesen zu sein. Es versteht sich von selbst, dass Microsoft dieses schöne Angebot wohl nur aufrecht halten kann, wenn es nicht missbraucht wird. Daher verlinken wir es hier auch nicht. Betroffene wissen, wo sie es finden.

Nicht kostenlos, aber günstig

Sieht man von den obigen, etwas zwielichtigen Methoden ab, gibt es eine ganz legale Möglichkeit, günstig an Windows 10 zu kommen: In der EU ist es legal, gebrauchte Software weiterzu verkaufen (auch wenn die Hersteller gerne das Gegenteil behaupten und die Käufer verunsichern). Daher finden sich auf diversen Online-Plattformen wie Amazon oder ebay immer eine große Anzahl an sehr günstigen Lizenzen für zB. aktuelle Windows oder auch Office-Pakete. In den meisten Fällen erhält man "nur" einen Lizenzcode und muss sich die Software selbst downloaden. Dafür bekommt man den Code meist schon wenige Augenblicke nach der Bezahlung.

Natürlich gibt es aber auch da Betrüger, die ihre Ware oft zu geradezu sagenhaften Preisen anbieten. Auch hier sollte man also Vorsicht (und den gesunden Menschenverstand) walten lassen und allzu verlockende Angebote kritisch prüfen (zB. Anzahl und Qualität der Bewertungen).

Vorsicht: der Anruf von "Microsoft"!

Man kann es gar nicht oft genug betonen: niemals, niemals, NIEMALS wird Sie ein echter Mitarbeiter von Microsoft anrufen und seine "Hilfe" bei einem "Problem auf Ihrem Computer" oder ein "Upgrade" anbieten. Das gibt es nicht, weder kostenpflichtig, noch gratis. Alles was Sie sich dabei einhandeln ist nur eines: Ärger. Denn in Wahrheit installiert Ihnen der vermeintlich freundliche Mitarbeiter eine Schadsoftware, mit der er die vollständige Kontrolle über Ihren PC und alle Eingaben die Sie darauf machen (Passwörter, Kreditkartennummern usw.), erlangt. Also am besten einfach auflegen, wenn Sie nicht gerade ein Trillerpfeiferl zur Hand haben.

Windows 10 Desktop